Freitag, 26. Oktober 2012

Die erste selbstgenähte Tasche

Wenn man Schuhe in einem angesagte hippen Laden kauft, bekommt man gerne eine schicke Tasche dazu. Die ist dann in der Regel nicht aus Plastik, sondern aus dünnen Vlies. Eben so eine Tasche nannte ich mein Eigen. Ich fand sie cool und schleppte alles mögliche darin rum. Als Mutter hat man auch genug Zeug zum Rumschleppen. Und klar eines Tages war es aus mit dem dünnen Material. Also nähte ich mir nach diesem Muster eine stabilere Version. Ruckzuck war das Schnittmuster zusammengebastelt, und ran an die Arbeit! 

Für die Seitenwände und den Boden habe ich Jeansreste verwendet. Die geben genug Halt. Auch die Henkel sind daraus genäht. Das Webband ist von Farbenmix. Der Karo-Stoff wirkte auf mich von Anfang an etwas dünn, macht aber trotzdem einen guten Job. Es reißt nichts! Und ich habe schon zig schwere Bilderbücher aus der Bücherei damit nach Hause geschleppt. Den Punktestoff habe ich doppelt genommen, um genügend Halt für die Henkel zu haben.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Ich freue mich über jeden Kommentar