Donnerstag, 28. August 2014

Nähtagebuch "Jeans" Tag 2 - Die Hosentaschen und die "Französische Naht"

Die Hosentaschen sind mein erster Angst-Gegner. Bis auf aufgesetzte Taschen habe ich das noch nie gemacht. Zuerst einmal habe ich mir genau angeschaut, wie diese an der Original-Jeans angenäht sind. Dann ein bisschen denken, feststecken, ausprobieren und die richtige Reihenfolge ist gefunden. 

TiPP: Wenn ihr mal nicht wisst, wie etwas funktionieren könnte, steckt es vor dem Nähen kurz fest und geht die Schritte durch. Wenn erst einmal alles festzusammengenäht ist, müsst ihr bei einem Fehler die Nähte mühselig auftrennen. Ihr könnt die Schnitteile auch heften, das heißt provisorisch mit einem langen Stich aneinander nähen. Entweder macht ihr das per Hand oder mit einem langen Stich (mind. 1 cm) an der Nähmaschine.  

Nun aber ran an die Taschen! 
Zuerst habe ich das Taschenfutter an das Hosenbein genäht. Natürlich an die Stelle, an der die Tasche später sitzen soll - rechts auf rechts, anschließend gewendet und von rechts noch einmal abgesteppt. Sieht gut aus und hält das Futter da, wo es hingehört, nämlich innen. 

Nähtagebuch Jeans Hosentaschen nähen

Nun nähe ich auf das Taschenfutter ein Stück des Außenstoffs. Vorher muss ich dieses aber an allen Kanten absteppen, damit sich beim Verarbeiten nichts aufribbelt. 

Nähtagebuch Jeans Hosentaschen nähen

Nun klappe ich das Futter so ein, wie es später liegen soll und drehe das Ganze eimal auf die linke Seite. 

Nähtagebuch Jeans Hosentaschen nähen

Mit Hilfe der französischen Naht nähe ich den Taschenboden zusammen. So sieht die
Tasche nicht nur von innen, sondern auch von außen super aus. Und sie hält auch
ein bisschen mehr aus, als eine normale Naht.

TiPP: "Französische Naht":
  • Legt die Stoffe links auf links aufeinander.
  • Näht nun knappkantig die beiden Stoffe zusammen.
  • Wendet alles und bügelt die beiden Stoffteile ordentlich aufeinander.
  • Jetzt liegt alles rechts auf rechts und ihr habt die linken Stoffseiten vor Euch.
  • Nun setzt ihr eine zweite Naht, die die Nahtzugabe der ersten Naht mit einschließt.
Abschließend steppe ich mit einem Overlock-Stich noch einmal rund um das Hosenbein, fasse die Tasche dabei
an den Seiten und am oberen Rand mit ein und bin fertig für heute! 
Puh! Erster Angstgegner besiegt. :-)
Und morgen gehts an die hinteren Hosenbeine ran! Da muss ich Passen annähen - mit einer Kappnaht.
Mein zweiter Angstgegner!

Keep on Sewing
Eure Nadine

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Ich freue mich über jeden Kommentar